Sie sind hier: AFS-Komitee Karlsruhe > Das Komitee > Presse > "Wir vertreten auch Karlsruhe!" > 

"Wir vertreten auch Karlsruhe!" - Schüler und junger Berufstätiger für ein Jahr "Botschafter" in den USA

Für PPP-Stipendiatinnen und Stipendiaten übernehmen Bundestagsabgeordnete eine Patenschaft. Für den Wahlkreis Karlsruhe-Stadt nimmt in diesem Jahr der SPD- Bundestagsabgeordnete Johannes Jung am Programm teil. Die Schülerinnen und Schüler wohnen in den USA in Gastfamilien und besuchen die örtliche High School. Die jungen Berufstätigen besuchen ein College und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb.

Lukas Hügle, ein 16 jähriger Schüler des Karlsruher Helmholtz-Gymnasiums und begeisterter KSC-Fan und Musiker, hat sich erfolgreich durch Sprachtests und spezielle USA-Vorbereitungsseminare durchgekämpft und freut sich nun auf seinen Aufenthalt in der Stadt Eagle im US-Bundesstaat Idaho. Seine Gasteltern sind Lehrer und unterrichten an der lokalen High School. Politisch gesehen seien beide, so Lukas, "waschechte Demokraten". Los geht´s für Lukas Hügle am 13. August.

Simon Emig ist ein 22 jähriger Industriekaufmann und ebenfalls Hobbymusiker im Jugendorchester der Stadt Karlsruhe. Auch er hat die Tests - z.B. in punkto Allgemeinwissen und soziale Kompetenz - mit Bravour bestanden und so die Beurteilung erhalten, "Deutschland gut repräsentieren zu können". Tun wird Simon Emig das ab dem 6. August in Amherst, im US-Bundesstaat Ohio.

Beide erhoffen sich, neben der Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse einen Einblick in den "American Way of Life" zu bekommen und zahlreiche Freundschaften und Kontakte auch hinsichtlich ihrer beruflichen Zukunft knüpfen zu können. Beide wollen aber nicht nur ihr Land repräsentieren und versichern daher: "Wir vertreten auch Karlsruhe und die badische Lebensart!". Beide werden hierbei den richtigen Ton treffen: Simon Emig als talentierter Trompeter und Lukas Hügle als nicht weniger begabter Posaunist - ohne natürlich gleich irgendjemand den Marsch blasen zu wollen.

"Die beiden haben mich mit Ihrer Bewerbung spontan überzeugt", so Johannes Jung, der aus mehreren Bewerberinnen und Bewerbern auszuwählen hatte. Jung ist sich sicher, "dass die beiden unser Land und unsere Stadt Karlsruhe mehr als würdig in den USA vertreten werden". Jung interessieren besonders auch die politischen Eindrücke der beiden im Hinblick auf die Entscheidung im US-Präsidentschaftswahlkampf: "Ich bin gespannt, was sie uns regelmäßig aus USA berichten werden", so der Abgeordnete. Jung wird seinerseits Kontakt zu den relevanten politischen Vertretern in Idaho und Ohio knüpfen.

Jung, der sich auch für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) 2009/2010 wieder als Pate zur Verfügung stellt, weist darauf hin, dass sich interessierte Schüler/innen sowie junge Berufstätige für das kommende Jahr noch bewerben können.

Schüler/innen müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (31.7.2009) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein (Geburtstage vom 1.8.1991 - 31.7.1994). Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (31.7.2009) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein (Geburtstage vom 1.8.1984 - 31.7.1993). Teilnahmeberechtigt sind auch arbeitslose Jugendliche mit abgeschlossener Berufsausbildung. Geleisteter Grundwehrdienst oder Zivildienst sowie ein geleistetes freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr erhöhen die obere Altersgrenze entsprechend. Die Bewerbung mit einer Bewerbungskarte muss bis spätestens 5. September 2008 bei der zuständigen Austauschorganisation eingegangen sein (Datum des Poststempels ist unerheblich).

Ein Informationsfaltblatt mit den Bewerbungskarten kann im Wahlkreisbüro Johannes Jung MdB unter Tel. 0721 – 931 04 21 angefordert werden. Informationen und Bewerbungskarten stellt der Deutsche Bundestag im Internet unter www.bundestag.de/ppp zur Verfügung.

 

Original von: http://jung.bawue.spd.de/index.php?docid=682 vom 5.8.2008