Sie sind hier: AFS-Komitee Karlsruhe > Das Komitee > Archiv > 2012 > Besuch im Europaparlament > 

Besuch im Europaparlament

Die AFSer im Europaparlament mit Herr Capsaey in der Mitte

Am 24. Mai hatten wir die Möglichkeit das Europaparlament in Straßburg zu besuchen. Wir, das waren 5 Betreuer und 15 Austauschschüler. 

Um kurz nach neun fuhr der Zug nach Appenweier ab. Dort hatten wir einen längeren Aufenthalt und somit teilten wir uns in Gruppen ein, sprachen etwas über Europa allgemein und überlegten uns Fragen, die wir später dem Abgeordneten Herr Caspary stellen konnten.

In Straßburg angekommen, verpassten wir leider trotz großer läuferischer Leistung die geplante Bootstour, wurden aber vom Schicksal belohnt und konnten glücklicherweise mit einem etwas später abfahrenden Boot direkt zum Europaparlament gelangen. Die Ersparnis einer weiteren Bahnfahrt versöhnte Teilnehmer und Betreuer sogleich.

Die Verspätung bot zunächst Zeit das Straßburger Münster zu besichtigen. Später auf dem Boot durften wir noch mehr vom wunderschönen Strasburg bewundern und wurden per Audioguide über die Stadt informiert. 

Im Parlament angekommen wurden wir von Herr Casparys Büroleiter in Empfang genommen und kurz durch das Parlament geführt. Danach trafen wir Herr Caspary selbst, der unsere Fragen zum Europaparlament und zur EU beantwortete. 

Anschließend hatten wir die Chance einer Sitzung im Parlament beizuwohnen. An jenem Nachmittag saßen ausschließlich Abgeordnete, die sich mit dem Thema Menschenrechte befassten, im Plenarsaal und somit wurde angeregt über aktuelle Themen wie Venezuelas in Erwägung gezogener Austritt aus der Interamerikanischen Menschrechtskommission und die Geschehnisse rund um den Eurovision Songcontest in Aserbaidschan debattiert. Die Sprachen der verschiedenen Abgeordneten wurden übersetzt und wir konnten über Kopfhörer auf jeder beliebigen europäischen Sprache mithören. Erfüllt von der beeindruckende Atmosphäre wurden wir von Büroleiter Sven Meier wieder nach draußen begleitet. Da dieser außerdem im Gemeinderat der Stadt Karlsruhe tätig ist, wurden wir zur nächsten Sitzung von ihm persönlich eingeladen.

Im Anschluss fuhren wir zurück in die Straßburger Innenstadt und  nutzten die knapp bemessene Zeit, um uns in Strasburgs gewundenen Gässchen zu verköstigen.

Müde vor lauter Eindrücken und Sonne, zugleich glücklich ob des gelungenen Tages kehrten wir am Donnerstagabend nach Karlsruhe zurück und hoffen, auch nächster Jahr einen kleinen Ausflug nach Strasburg unternehmen zu können!